Borussia Dortmund Wetten: Infos, Angebote & Quoten

Vom kleinen Ruhrpott-Verein bis an die Spitze des internationalen Klubfußballs. Borussia Dortmund gehört zweifellos zu den größten, wichtigsten und natürlich auch beliebtesten Fußballklubs in Deutschland. Zahlreiche Titel und Erfolge sorgten in den vergangenen Jahrzehnten dafür, dass der BVB auch weit über die Grenzen des Ruhrpotts hinaus über eine treue Anhängerschaft verfügt. Entsprechend groß ist somit auch das Interesse an Wetten auf Borussia Dortmund. Wir tragen für Sie an dieser Stelle die wichtigsten Infos zu den Angeboten für Borussia Dortmund Wetten zusammen.

Gegründet wurde der BVB im Jahre 1909 als Ballspielverein Borussia 09 e.V. Dortmund. Der Klub erlebte vor allem in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg einen rasanten Aufstieg, löste zuerst den großen Rivalen FC Schalke 04 als Nummer Eins im Ruhrgebiet ab und entwickelte sich vor allem in den letzten Jahrzehnten zu einem Giganten. Acht deutsche Meistertitel, vier DFB-Pokalsiege, Triumphe im Europapokal der Pokalsieger, der Champions League sowie im Weltpokal sprechen insofern eine deutliche Sprache.
 


 

Die besten Quoten für Borussia Dortmund

Borussia Dortmund gilt als einer der wenigen ernsthaften Herausforderer von Bayern München in der Bundesliga. Tatsächlich war der BVB in der Spielzeit 2011/12 das bisher letzte Team, das die Vorherrschaft der Münchner durchbrechen und die Meisterschale für sich erobern konnte.

Die Rolle der Schwarz-Gelben im Fußball ist sehr ambivalent. Das große Revierderby gegen Schalke sowie der “Klassiker” gegen Bayern gehören zu den Highlights jeder Saison. Hier scheint oft alles möglich. Über weite Teile jeder Bundesliga-Saison sind die Dortmunder der Favorit. Von einem ständigen Anwärter auf einen Champions-League-Platz werden eben Siege erwartet. Internation kann der BVB dann jedoch auch einmal in die Rolle des Underdogs schlüpfen.

Entsprechend vielseitig sind daher auch Borussia Dortmund Wetten. Selbst klassische Märkte wie der Dreierweg 1X2 bringen immer wieder interessante Quoten. Der BVB steht als Teilnehmer an Champions League und Bundesliga freilich im Rampenlicht. Das Spektrum an verschiedenen Wett-Varianten scheint grenzenlos.

Zu Klassiker und Ruhrpottderby gibt es stets eine Vielzahl von Spezialaktionen der Buchmacher. Die enorme Popularität des BVB sorgt außerdem dafür, dass zahlreiche Wettanbieter wie etwa Betfair, 888sport oder BetVictor so genannte Quotenboosts für Borussia Dortmund Wetten anbieten, die an Neukunden gerichtet sind. Mit uns behalten Sie den Überblick über die besten Borussia Dortmund Wetten.

Betway Logo
Endet in
::
Quote 10.5 auf Bremen, Schalke & Hoffenheim gewinnen
Betway Logo
Endet in
::
10€ Freiwette wartet bei Bremen - Hertha BSC
Betfair Logo
Endet in
::
Quote 7.0 auf Bayern besiegt Augsburg

 


 

Sportwetten News zu Borussia Dortmund

Sie sind auf der Suche nach den besten Aktionen für Wetten auf Borussia Dortmund? Wir bieten Ihnen Wett-News zu Borussia Dortmund praktisch und übersichtlich in kompakter Form.

Die neuesten Angebote für Dortmund Wetten:

Spezialangebote für Borussia Dortmund Wetten

Mit acht Meisterschaften ist Borussia Dortmund hinter Bayern und dem 1. FC Nürnberg die Nummer drei in der historischen Bestenliste. In der ewigen Bundesliga-Tabelle sind die Schwarz-Gelben Zweiter. 154.000 Mitglieder machen den BVB zum drittgrößten Sportverein in Deutschland und fünftgrößten weltweit. Allein diese Zahlen unterstreichen das enorme Potential an Sportwetten Spezialangeboten mit Fokus auf Schwarz-Gelb.
 


 
Eine besondere Rolle nimmt hier der Wettanbieter Bwin als Partner des BVB ein. So gab es in der Saison 2017/18 beispielsweise in Anlehnung an das Gründungsjahr die 1909 Fan-Wette: Für qualifizierende Wetten auf ausgewählte BVB-Spiele gab es eine 09 Euro Freebet, wenn die Schwarz-gelben binnen der ersten 19 Minuten einen Treffer erzielten.

Borussia Dortmund Wetten Bwin Freebet
Beispiel eines Sepezialangebots für Borussia Dortmund Wetten bei Bwin.com © Bwin

Die Geschichte von Borussia Dortmund

Die Gründung des Ballspiel-Vereins Borussia 1909 am 19. Dezember 1909 wird gemeinhin als turbulent beschrieben. Tatsächlich ging die Abspaltung einiger Mitglieder der Jugendgruppe der katholischen Dreifaltigkeitsgemeinde mit lautstarken und teils handgreiflichen Auseinandersetzungen einher. Am Ende wurde unweit des Dortmunder Borsigplatz ein Verein aus der Taufe gehoben, der seinen Namen einer Brauerei verdankte und dessen erstes Trikot aus einem Blau-Weiß gestreiften Hemd mit roter Schärpe und schwarzer Hose bestand.

Erst vier Jahre später wechselte die Borussia zu zitronengelben Leibchen. Sportlich war Borussia Dortmund in der Anfangszeit nur selten erstklassig. Vor allem der Ausbruch des 1. Weltkriegs bremste die Entwicklung des Vereins deutlich. Gleich die Hälfte der 18 Gründer erlebten das zehnjährige Jubiläum nicht mehr.

Erste Heimat der Schwarz-Gelben war die “Weiße Wiese”, die später zum Borussia-Sportplatz ausgebaut wurde. Als Spieler war August Lenz die prägende Figur. Ihm gelang 1935 als erstem Borussen der Sprung in die deutsche Nationalmannschaft – als Spieler eines zweitklassigen Vereins. Denn der Aufstieg gelang dem BVB erst im Folgejahr. Während der Nazi-Diktatur und dem 2. Weltkrieg stieg Borussia Dortmund in ihrer neuen Heimstätte “Kampfbahn Rote Erde” zwar zu einer Größe in der Region auf, konnte aber die Vorherrschaft des damals dominanten Lokalrivalen FC Schalke 04 nicht brechen.

Wende im Westen

Erst im Jahr 1947 löste die Borussia mit einem 3:2 im Endspiel um die Westfalenmeisterschaft die Schalker von der Spitze ab. 1955/56 gewannen die Dortmunder erstmals die deutsche Meisterschaft und wiederholten in der Folgesaison dieses Kunststück im Endspiel mit der exakt selben Elf. 1963 folgte die dritte Meisterschaft. Zwei Jahre später fügten die Borussen den DFB-Pokal ihrer Titelsammlung hinzu. 1966 folgte durch einen Treffer von Stan Libuda zum 2:1 gegen Liverpool mit dem Europapokalsieg im Pokalsiegerbewerb der erste internationale Erfolg einer deutschen Mannschaft.

Danach folgte allerdings ein sportlicher Niedergang, der 1972 mit dem Abstieg des Gründungsmitglieds aus der Bundesliga seinen vorläufigen Tiefpunkt erreichte. Abseits des Rasens bedrohten finanzielle Probleme die Existenz des Vereins. Als überlebenswichtig stellte sich neben der Unterstützung durch Stadt und der lokalen Industrie der Bau des neuen Westfalenstadions heraus. Nach dem Wiederaufstieg durfte sich die von Otto Rehagel betreute Mannschaft um Ente Lippens und Manni Burgsmüller über einen Schnitt von 40.000 Zuschauer freuen. Der Klub wurde so zu einem der wohlhabendsten in Westdeutschland.

Ende der Durststrecke

Es sollte bis zur Spielzeit 1988/89 dauern, bis Borussia Dortmund mit dem DFB-Pokal wieder einen Titel erobern konnte. Prägende Akteure dieser Zeit waren etwa Thomas Helmer, Andreas Möller, Norbert Dickel, Frank Mill, Matthias Sammer, Jürgen Kohler, Stefan Reuter, Karl-Heinz Riedle, Lars Ricken und Stephane Chapuisat. Der BVB etablierte sich unter dem Schweizer Trainer Ottmar Hitzfeld im Spitzenfeld der Bundesliga Der Meisterteller wanderte 1995 und 1996 nach Dortmund. 1997 folgten in München der Champions League Sieg gegen Juventus sowie in Tokio der Triumph im Weltpokal gegen Cruzeiro Belo Horizonte.

Nach der gewonnenen Meisterschaft 2002 machte der BVB erneut finanziell und auch sportlich harte Zeiten durch. Mit Jürgen Klopp gelang Dortmund aber erneut ein Goldgriff für die Trainerbank. Spieler wie Roman Weidenfeller, Mats Hummels, Ilkay Gündogan, Lukasz Piszckek, Sebastian Kehl, Jakub Blaszczykowski, Mario Götze und Robert Lewandowski gewannen 2011 die Meisterschaft und holten 2012 erstmals in der Vereinsgeschichte das Double. 2013 stand die Borussia dem FC Bayern im ersten rein deutschen Champions-League-Finale gegenüber, verlor jedoch mit 1:2.
 


 

Erfolge von Borussia Dortmund

Der BVB hat in seiner Geschichte sowohl national als auch international für Glanzlichter sorgen können.

  • Deutscher Meister (8 Mal – zuletzt 2012)
  • DFB-Pokal-Sieger (1965, 1989, 2012, 2017)
  • Deutscher Supercup-Sieger (6 Mal – zuletzt 2014)
  • Champions League Sieger (1997)
  • Europapokalsieger der Pokalsieger (1966)
  • Weltpokalsieger (1997)

 
Neben der höchst erfolgreichen Fußball-Sektionen wurden und werden bei Borussia Dortmund auch zahlreiche andere Sportarten wie etwa Handball, Leichtathletik oder Tischtennis betrieben.