Wer wird Löw-Nachfolger? Quoten für Bundestrainer Wetten

Sebastian
12.03.2021

Mit Joachim Löws Ankündigung, nach der Europameisterschaft 2021 nicht mehr als Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft weitermachen zu wollen, geht eine Ära zu Ende, deren Höhepunkt natürlich der Triumph bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien war. Wer wird die DFB-Mannschaft zu neuen Glanztaten führen? Das Fragen sich nicht nur Experten und Fans, sondern auch Sportwetten Anbieter. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen und einen Quoten Vergleich der in unserem Wettbonus Vergleich vorgestellten Buchmacher für Bundestrainer Wetten.
 


 

Wer wird neuer Bundestrainer?

Joachim Löw ist der erst zehnte Bundestrainer, der die Geschicke der deutschen Nationalmannschaft leitet. Damit „verbrauchte“ der DFB nur knapp mehr Trainer als große internationale Titel gewonnen wurden (4x WM, 3xWM, 1x Confed Cup) und einen Bruchteil der Personalressourcen anderer Fußballverbände für deutlich weniger Erfolge. Von 1908 bis 1926 kam Deutschland ohne Reichstrainer, wie der oberste Fußballlehrer bis 1945 genannt wurde, aus.

Nicht nur lange Amtszeiten sorgten seit Otto Nerz für Kontinuität und Stabilität, sondern auch der Aufbau potentieller Nachfolger. Der legendäre Sepp Herberger (1936 bis 1964) war zuvor Nerz‘ Assistent und hatte mit Helmut Schön und Jupp Derwall gleich zwei spätere Bundestrainer als Co.

Insofern fügt sich auch der Werdegang von Jogi Löw perfekt ins Gesamtbild. 2004 wurde der zuvor beim österreichischen Bundesligisten Austria Wien kurioserweise trotz Tabellenführung entlassene Schwabe Assistent von Jürgen Klinsmann. Nach dem Sommermärchen und Platz drei bei der Heim-WM 2006 rückte Löw zum Bundestrainer auf und sollte es nun 15 Jahre lang bleiben. Dass sein langjähriger Assistent Hans-Dieter Flick nun zu den Top-Anwärtern auf die Löw-Nachfolge als Bundestrainer gehört, scheint nur allzu logisch.

Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft:

  • Otto Nerz (1926 – 1936) – 3. Platz WM 1934
  • Sepp Herberger (1936 – 1964) – Weltmeister 1954
  • Helmut Schön (1965 – 1978) – Weltmeister 1974, Europameister 1972
  • Jupp Derwall (1978 – 1984) – Europameister 1980
  • Franz Beckenbauer (1984 – 1990) – Weltmeister 1990
  • Berti Vogts (1990 – 1998) – Europameister 1996
  • Erich Ribbeck (1998 – 2000)
  • Rudi Völler (2000 – 2004) – Vizeweltmeister 2002
  • Jürgen Klinsmann (2004 – 2006) – 3. Platz WM 2006
  • Joachim Löw (2006 – 2021) – Weltmeister 2014, Confed Cup 2017

 


 

Wer folgt Löw als Bundestrainer nach? Die Topfavoriten

„Wenn man von Erneuerung und Energie spricht, dann ist nach der EM der richtige Zeitpunkt, den Stab an den anderen Trainer weiterzugeben.“ Kaum hatte Joachim Löw seinen Abschied bekannt gegeben, begann das Name Dropping, wer der bestmögliche Nachfolger wäre. Wer sind also die aussichtsreichsten Bundestrainer-Kandidaten?

Hans-Dieter Flick

Der aktuelle Bayern-Trainer Hansi Flick gilt für viele Pundits als die logische Lösung. Der 51-Jährige stand von 2006 bis 2014 an Löws Seite und kehrte nach dem Weltmeistertitel mit Deutschland in den Klubfußball zurück – zunächst weiter als Assistent. 2019 beerbet Flick Niko Kovac vorerst interimistisch und machte den Rekordmeister noch in derselben Saison zum Überflieger. Flick holte mit dem FC Bayern alle sechs möglichen Titel. Das Sextuple war zuvor nur dem FC Barcelona 2009 gelungen.

Ralf Rangnick

„Es ist eine Stelle, die niemanden in Deutschland kalt lässt“, sagte Ralf Rangnick, für den vor allem das Timing spricht. Denn als einziger Trainer in der Riege der Top-Kandidaten ist er vereinslos. Der 62-Jährige machte in nur zwei Spielzeiten aus dem Drittligisten Hoffenheim einen Bundesligisten, holte als bislang letzter Trainer mit Schalke 04 einen Titel und definierte während seiner Tätigkeit im RedBull Fußballkonzern die energische Spielphilosophie der Mannschaften in Salzburg und Leipzig.

Jürgen Klopp

Geehrt fühle er sich, sagte Jürgen Klopp, auf die Frage, ob er als Bundestrainer zur Verfügung stünde. Mit seinem Heavy Metal Fußball, dem extremen Pressing begeisterte er in Mainz, Dortmund und Liverpool. Beim englischen Meister durchlebt Kloppo derzeit allerdings schwere Zeiten. Nichtsdestotrotz will er den Reds nicht den Rücken kehren. „Ich habe einen Vertrag (bis 2024, Anm.) und selbst wenn Liverpool mich hier rausschmeißt, dann werde ich erstmal ein Jahr Pause machen“, so Klopp.

Julian Nagelsmann

Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann nahm sich in seiner ersten Reaktion selbst aus dem Rennen um die Nachfolge von Löw: „Die nächsten Jahre will ich auf jeden Fall Vereinstrainer bleiben.“ Mit nur fast 34 Jahren hat Nagelsmann die Zeit ohnehin auf seiner Seite und wird in den kommenden Jahrzehnten sicher noch das eine oder andere Mal als möglicher Bundestrainer gehandelt werden.

Thomas Tuchel

Mainz, Dortmund, Paris Saint Germain und Chelsea. Grundsätzlich wäre Thomas Tuchel ein weiterer Trainerstar auf der Liste möglicher Bundestrainer. Doch der Zeitpunkt ist der falsche. Nach Tuchels Rausschmiss bei PSG im Dezember griffen die Londoner zu. Tuchel dankte es mit einem beachtlichen Trainereffekt und hat seit seinem Amtsantritt im Januar nicht verloren.

Stefan Kuntz

Für DFB-Direktor Oliver Bierhoff wäre Stefan Kuntz sicher eine sehr naheliegende Lösung. Eine Beförderung des U21-Bundestrainers wäre nicht mehr als eine hausinterne Personalrochade. Für den Europameister von 1996 spricht, dass er die künftigen und teilweise schon aktuellen A-Nationalspieler schon seit 2016 unter seinen Fittichen hatte. Kuntz fehlt allerdings Erfahrung als Bundesliga-Trainer.

DFB-Bundestrainer Wetten: Quotenvergleich

Neben den genannten Topfavoriten tauchen in den Wettprogrammen auch andere Namen. Mit dem (deutschsprachigen) Franzosen Arsene Wenger ein international renommierter Trainer und Frankfurt-Coach Adi Hütter sogar zwei ausländische Trainer. Quoten gibt es außerdem auch für Freiburgs-Langzeittrainer Christian Streich, die Rückkehr von „Klinsi“ und eine (interimistische) Selbstinthronisierung von Oliver Bierhoff.
 

Wer wird Nachfolger von Löw als Bundestrainer? unibet logo betfair logo Bet3000 Logo
Unibet Bonus Betfair Bonus Bet3000 Bonus
Ralf Rangnick 3.25 3.60 3.50
Stefan Kuntz 3.25 2.20 5.00
Hansi Flick 5.00 6.50 2.00
Jürgen Klopp 6.50 11.00 10.00
Lothar Matthäus 21.00 25.00
Jürgen Klinsmann 7.00 26.00 100.00
Arsene Wenger 9.00 14.00
Julian Nagelsmann 12.00 17.00
Christian Streich 12.00 21.00
Marcus Sorg 12.00
Thomas Tuchel 34.00
Oliver Bierhoff 11.00

Wettquoten Stand: 12. März 2021, 16:15 Uhr| Quoten können sich jederzeit ändern
Es gelten stets die AGB der Wettanbieter | 18+ | Spielen Sie verantwortungsvoll!

 


 

Bet3000 News Betfair News Unibet News