Bwin: Freebets zu CL-Finale und WM 2018

Sebastian
25.05.2018

Wetten auf das Champions League Endspiel bringen bei Bwin Gratiswetten. 20+10+10 – Mit dieser einfachen Rechnung holen sich Bwin Kunden Freebets zu CL-Finale und WM 2018. Wir haben uns die Teilnahmebedingungen angesehen und erklären, wie die Bwin Aktion funktioniert.

Offen steht die Aktion “20+10+10 Wette” allen Spielerinnen und Spielern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung über die Aktionsseite dieser Promo notwendig. Sie findet sich im eingeloggten Zustand unter “Meine Promotions” oder “Mein Posteingang”.

Bei diesem Angebot gibt es zwei Mal 10 Euro als Freebets zu holen. Im Mittelpunkt steht dabei eine qualifizierende Wette auf das Finale der Champions League 2017/2018. Sie muss folgende Kriterien erfüllen:

  • Pre-Match Einzelwette zum Champions League Finale Real Madrid gegen Liverpool
  • Mindestquote 1.50
  • Mindesteinsatz 20 Euro

 


 

Wie zahlt Bwin die Freebets aus?

Nach Erfüllung der genannten Teilnahmebedingungen, schreibt Bwin zwei Gratiswetten zu jeweils zehn Euro gut, und zwar sofort. Eine der 10€ Freebets steht dabei für Live-Wetten auf das Endspiel der Königsklasse zur Verfügung. Die zweite 10€ Freiwette gilt für Wetten auf die Fußball-WM in Russland.

Wer noch kein Bwin Konto hat, kann im Zuge der Registrierung auch den Bwin Bonus für Neukunden beanspruchen. Mehr Informationen dazu gibt es in unserem Testbericht im Sportwetten Bonus Vergleich.

Zahlreiche andere Angebote zum Champions League Finale Real Madrid gegen FC Liverpool gibt es in unserer Rubrik Beste Quoten Boosts.

Bwin Freebets Real Madrid Liverpool
© Bwin

Zidane gegen Klopp – CL-Duell der Trainertypen

Das Duell zwischen CL-Titelverteidiger Real Madrid und Liverpool ist gleichzeitig auch das Aufeinandertreffen zweier großer Trainer. Zinedine Zidane könnte bei seiner ersten richtigen Station als Proficoach etwas noch nie Dagewesenes erreichen: Drei Mal hintereinander die Königsklasse gewinnen. Reds-Trainer Jürgen Klopp will erstmals die Champions League Trophäe erobern und dabei einen vermeintlichen Fluch brechen.

Am Samstagabend (Anpfiff: 20:45 Uhr) kommt es in der ukrainischen Hauptstadt Kiew jedenfalls zu einer Premiere. Denn die beiden Startrainer haben sich noch nie persönlich getroffen. Vor dem Duell ihrer Mannschaften Real Madrid und Liverpool übten sich Zidane und Klopp im Singen von Lobliedern.

“Er ist einer der zehn, nein, der fünf besten Spieler der Geschichte”, sagte Klopp im Vorfeld des Champions League Finales und zollt auch kurzen, aber eindrucksvollen Trainerkarriere des ehemaligen Weltfußballers Respekt: “Unglaublich, was er in Madrid erreicht hat. Aber wir fahren da nicht hin, um uns ein paar Trikots zu sichern. Ich fahre nicht nach Kiew, um Zidanes Hand zu schütteln.” Klopp will den Sieg, für Liverpool stünden auch als Underdog alle Möglichkeiten offen.

Tormaschine Liverpool

Zinedine Zidane ist nicht minder beeindruckt von dem, was Klopp in Liverpool auf die Beine gestellt hat, stellte aber auch fest: “Wir haben nicht die gleiche Art und Weise, Fußball zu spielen.” Zidane strahlt Ruhe aus, wirkt bedächtig kalkulierend, elegant wie schon als Spieler. Emotionale Ausbrüche, wie zuweilen noch als aktiver Kicker gibt es nicht. Seine Fußball-Philosophie deckt sich mit der von Real: Erfolgreich sein, hungrig bleiben.

Jürgen Klopp ist geradezu das Gegenteil: Ein Wirbelwind an der Seitenlinie, ein emotionaler Einpeitscher. Seine Teams zelebrieren Offensivfußball mit meist weit offenem Visier. Heavy Metal Football, so wurde der Klopp’sche Fußball einmal genannt. Das kann auch nach Hinten losgehen. Seit dem DFB-Pokal-Sieg 2012 mit Dortmund hat Jürgen Klopp fünf Endspiele hintereinander verloren: “Ich lebe immer noch und bin ein glücklicher Mensch.”

Noch glücklicher wäre Klopp wohl, wenn sein Offensiv-Trio Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mane jenen Triumph ermöglich, der ihm 2013 mit dem BVB verwehrt blieb.

Es gelten die AGB und Aktionsbedingungen von Bwin.